Nähere Informationen zur Rheinlandfahrt gibt es wie gewohnt bei Jürgen Cüpper (juergen.cuepper@nrh.adac.de)

Absage Rheinlandfahrt 2020

Die Corona-Pandemie stellt uns derzeit alle vor besondere Herausforderungen. Das betrifft den gesamten Event- und Sportbereich – von Konzerten bis zur Fußball-Bundesliga, vom Jugendkart-Turnier bis zur Formel 1. In Deutschland sind bislang alle Veranstaltungen bis Mitte April von den Behörden abgesagt worden, um die Ausbreitung des Corona-Virus so gut es geht zu verlangsamen. Wir alle sind gefordert, um dieses Ziel zu erreichen, und der ADAC Nordrhein unterstützt dies genauso wie Sie selbst es in Ihrem persönlichen Umfeld sicher auch tun.

Darüber hinaus haben wir als ADAC Nordrhein bereits frühzeitig die Entscheidung getroffen, auch Veranstaltungen abzusagen bzw. zu verschieben, die nach dem seitens der offiziellen Stellen derzeit genannten Verbots-Zeitraum terminiert wurden.

Daher müssen wir schweren Herzen die vom 16. – 19. Juli geplante Rheinlandfahrt des ADAC Nordrhein e.V. absagen.

Schutz und Gesundheit aller Beteiligten steht für uns im Vordergrund. Es sind zwar noch einige Wochen hin, jedoch lässt sich die Veranstaltung derzeit – aufgrund der Gesamtsituation sowie der Reisebeschränkungen – nicht professionell vorbereiten. Aus diesem Grund haben wir uns als Veranstalter entschlossen, die Rheinlandfahrt 2020 abzusagen, bevor erste Nenngelder eingehen und weitere Verpflichtungen gegenüber Dienstleistern und Partnern entstehen.

Auch wir als Organisatoren des ADAC Nordrhein e.V. haben uns sehr auf die diesjährige Veranstaltung mit dem attraktiven Start – und Zielort Clervaux in Luxemburg und all den persönlichen Begegnungen und Motorradtouren durch malerische Orte und Landschaften gefreut.

Es bleibt zu hoffen, dass sich bald eine Besserung der gesamten Situation einstellt und wir uns dann auf eine schöne Veranstaltung in 2021 freuen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben sie gesund,

Ihr Organisationsteam des ADAC Nordrhein e.V.


Die ADAC Rheinlandfahrt 2018 – Wandern mit historischen Motorrädern entlang Burgen und Klöstern in der Eifel

Vom 26. – 28. Juli war die Stadt Euskirchen Gastgeber der 2. Rheinlandfahrt des ADAC Nordrhein e.V. Fast 50 Oldtimer-Motorräder traten mit ihren Fahrern an um bei perfektem Sonnenschein die Schönheiten der Eifelregion zu erkunden. Nach der technischen Abnahme durch den Veranstaltungspartner GTÜ am Anreisetag hatten die Teilnehmer die Gelegenheit den sogenannten „Prolog“ von rund 80 km Länge zu bestreiten. Hier ergab sich die Möglichkeit einen ersten Eindruck der Streckenführung zu gewinnen sowie letzte Einstellungen am historischen Fahrzeug vorzunehmen.

Ein großer Vorteil des Oldtimerwandern mit dem ADAC Nordrhein liegt in der sorgfältigen Auswahl und liebevollen Vorbereitung der Route durch das Organisationsteam. So schildert ein Vorauskommando die Wegstecke komplett aus. Für die Motorradpiloten bedeutet dies: auf den bei anderen Veranstaltungen üblichen lästigen Tankrucksack mit Kartenmaterial und Roadbook kann verzichtet werden und somit widmet der Fahrer seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Straße und der Umgebung. Mit zum Service des veranstaltenden ADAC Nordrhein e.V. gehört auch ein erfahrenes und auf historische Motorräder geschultes Team von Pannenhelfern.

Die Prolog-Route führte die Teilnehmer vorbei an der spätbarocken Pracht des Wasserschlosses Eicks in Mechernich. Am bekannten „Krewelshof“ war die erste „Wanderpause“ mit Möglichkeit zu einer kleinen Rast vorbereitet. Einen schönen Aussichtspunkt stellte auch die für ihre Ritterfestspiele bekannte Burg Satzvey dar bevor der Weg die Teilnehmer zurück zum Ziel auf dem Klosterplatz in Euskirchen führte. Die offizielle Begrüßung und Programmvorstellung sowie ein festliches Abendessen beschlossen den ersten Tag der Veranstaltung unter dem Motto „Genuß braucht Zeit“.

Der 2. Fahrtag mit gut 200 km Länge führte die Teilnehmer mit ihren historischen Maschinen zur zweiten Wanderpause in den historischen Stadtkern von Blankenheim und vorbei an der bekannten römischen Villa nach Bad Münstereifel mit seiner weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer. Hier galt es beim bestens bekannten „Tipp-Kick“-Spiel wertvolle Punkte für die Wertung zu ergattern. Nach Mittagspause und „Restart„ führte die Route die Oldtimer-Motoräder weiter zur 4. Wanderpause nach Mayschoss wo der ADAC Nordrhein zu einer Kaffeepause im kühlen Weinkeller einlud. Entlang des Ahrtals gelangten die historischen Kräder und Gespanne wieder zum Ziel in der Fußgängerzone von Euskirchen.

Der Letzte Fahrtag führte die Teilnehmer mit ihren Zweirädern zunächst zur Burg Nideggen mit ihrer faszinierenden Lage oberhalb bewaldeter Täler bevor es dann entlang des Ruhrstausees und der Abtei Mariawald auf kleinen winkligen Straßen weiter nach Einruhr zur dortigen Uferpromenade ging wo zahlreiche Schaulustige die zur Mittagspause abgestellten historischen Motorräder bewunderten. Das Starterfeld glänzte mit solch seltenen Motorrädern wie einer NSU 501 TS von 1931 oder einem seltenen 1954 Achilles Motorradroller. Nach dem „Restart“ führte die Route weiter zur Burg Schleiden wo sich Fahrer und Beifahrer bei der siebten und letzten Wanderpause am Kloster Steinfeld im „Ringewerfen“ übten und wertvolle Punkte für die Gesamtwertung ergattern konnten.

Der Abschlußabend war der offiziellen Siegerehrung und einem festlichen Abendessen vorbehalten. Jens Stammerjohann und Kerrin Jansen auf ihrer 1962er BMW R50/2 freuten sich über den Gesamtsieg, gefolgt von Michael Wilde auf seiner 1972 Moto Guzzi V 700 und Lutz Adam auf einer Honda CB 550 Four von 1980. Braungebrannte und lachende Gesichter sowohl bei den Teilnehmern als auch beim Organisationsteam belegen die außerordentlich harmonische und gute Stimmung während der gesamten Veranstaltung. Für die Starter steht fest: Sie sind auch bei der nächsten Ausgabe der im 2-Jahres Rhythmus stattfindenden Rheinlandfahrt im Jahre 2020 selbstverständlich wieder mit dabei !


Rheinlandfahrt 2018 – 400km Oldtimerwandern in der Nordeifel und Ahrregion

Euskirchen war der zentrale Start- und Zielort für die Rheinlandfahrt 2018. Von der Kreisstadt in der Voreifel hatten die 45 Teilnehmer einen optimalen zentralen Ort zum erwandern der wunderschönen Region der Nordeifel und Ahr. Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten die Teilnehmer am Donnerstag zu einem kurzen Prolog, um die Region um Euskirchen etwas kennen zu lernen. Die erste Wanderpause der Ausfahrt fand am Krewelshof in der Nähe von Kommern statt und führte die Oldtimer anschließend an der Burg Satzvey vorbei zurück nach Euskirchen. Am Abend stand im Welcome Hotel Euskirchen der Begrüßungsabend mit Routenerläuterung auf dem Programm. Am Freitag erwanderten die  Oldtimer-Motorräder die Region Bad Münstereifel und das Ahrtal. In der Kurstadt Bad Münstereifel fand die Mittagspause mit anschließendem Re-Start statt. Die Teilnehmer hatten dort die Möglichkeit die „Heino“ Stadt mit ihrem historischen Bauten und malerischen Fachwerkhäusern etwas genauer kennen zu lernen. Im City Outlet bestand noch die Möglichkeit sich das ein oder andere Shopping-Schnäppchen zu sichern. Die Route am Samstag lud die Teilnehmer in die Region rund um Nideggen und die Rurtalsperre ein, bevor am Abend im Welcome Hotel der Abschlussabend mit Siegerehrung stattfand.


Die Rheinlandfahrt ist vom 26.  bis 29. Juli 2018 in Euskirchen zu Gast

Der Start- und Zielort in diesem Jahr ist die Kreisstadt Euskirchen. Euskirchen liegt ca. 25km von Bonn und 40km von Köln entfernt und bietet sich durch seine Regionszugehörigkeit zur Nordeifel als idealen Ausgangsort für unsere Touren an.

Der Kreis Euskirchen bietet seinen Gästen eine Vielzahl an Ausflugszielen. Das Spektrum reicht vom historischen Heilbad Bad Münstereifel über eines der größten vollbeweglichen Radioteleskope der Erde in Effelsberg bis zur römischen Aquäduktbrücke in Mechernich. Dies ist nur ein kleiner Auszug von Ausflugszielen und könnte noch durch dutzende Schlösser und Burgen, Seen und Talsperren oder Kirchen und Klöster erweitert werden.


Nach der Rheinlandfahrt ist vor der Rheinlandfahrt

Die Premiere zum Oldtimerwandern mit historischen Motorrädern ist geglückt. Alle Teilnehmer sowie die Organisatoren, Partner und Helfer waren von der Veranstaltung begeistert und freuen sich schon auf die 2. Rheinlandfahrt im Jahre 2018.

Haben Sie Interesse an der Rheinlandfahrt mit ihrem historischen Motorrad teilzunehmen? Wenn ja, dann können Sie sich bereits heute schon unverbindlich vormerken lassen. Nach Erstellung der Ausschreibung erhalten Sie diese per E-Mail oder auf dem Postweg zugesandt.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an: juergen.cuepper@nrh.adac.de


Gelungene Premiere der Rheinlandfahrt vom 21. – 24.07.2016

450km Fahrstrecke, 6 Wanderpausen, wunderschöne Landschaften, kulinarische Köstlichkeiten und jede Menge Benzingespräche…das war die Rheinlandfahrt – Oldtimerwandern mit historischen Motorrädern 2016.

Teilnehmer und Organisatoren können auf eine gelungen Premiere, mit zumeist tollem Sommerwetter, zurückblicken. Insgesamt 41 Oldtimer-Motorräder starteten zum Prolog am Donnerstag und zu jeweils zwei Tagesetappen mit ca. jeweils 200km Fahrstrecke vom Start- und Zielort Trier aus. Der Prolog führte die Teilnehmer Rund um die älteste Stadt Deutschlands. An den weiteren Tagen wurden die Regionen Saargau, Luxemburg, Eifel, die Moselregion und der Hunsrück angesteuert. Einen gelungenen Abschluss bildete der Galaabend inkl. Ehrung der Sieger am Samstag Abend im großen Festsaal des Hotels Park Plaza.

Eindrück von der Rheinlandfahrt finden Sie unter der Rubrik Galerie. Haben Sie Interesse an einer Teilnahme bei der 2. Auflage zum Oldtimerwandern mit historischen Motorrädern? Senden Sie Ihre Interessenbekundung dann bitte an katrin.howad@nrh.adac.de.


Am 21. Juli startet die 1. Rheinlandfahrt in Trier

Die erste Auflage der Rheinlanfahrt startet am 21. Juli mit insgesamt 41 Startern. Am Donnerstag nach erfolgter Anmeldung begeben sich die Teilnehmer auf ein ca. 50 km langen Prolog in und um den Startort Trier. Tag 2 führt die Oldtimer-Liebhaber in die Regionen Saargau, Luxemburg und Eifel. Entlang schöner Landschaften und geschichtsträchtiger Plätze gibt es auf den 200 Tageskilometern noch viel mehr zu Entdecken und zu Erleben. Am Samstag heißt es 205 km entlang der Mosel und durch den Hunsrück, bevor am Abend der Oldtimerabend mit Siegerehrung im Hotel Park Plaza stattfindet.


ANMELDUNGEN SIND AB SOFORT MÖGLICH!

Endlich ist es soweit, der ADAC Nordrhein bietet jetzt allen Freunden historischer Motorräder eine Oldtimer-Wander-Fahrt an. Im zweijahres-Rythmus dürfen Sie sich auf abwechslungsreiche Strecken, kulturelle Sehenswürdigkeiten, kulinarische Köstlichkeiten und jede Menge Benzingespräche mit Gleichgesinnten freuen. Start und Zielort bei der Premerienveranstaltung ist Trier, die älteste Stadt Deutschlands. Haben Sie Interesse? Dann finden Sie hier alle benötigten Informationen sowie die Anmeldeunterlagen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner