Interclassics Maastricht auf Erfolgskurs

Die Messe InterClassics Maastricht steht aufgrund ihres frühen Datums vom 11.-14. Januar bei vielen Oldtimerfans als Veranstaltung „Nr. 1“ im Kalender. Über die Jahre haben sich die Veranstalter viel Mühe damit gegeben, dieses Event zu perfektionieren. Immer mehr Besucher aus dem In- und Ausland wissen zu schätzen, was die Classic Car Show in Maastricht zu…

geschrieben von:

Jürgen Cüpper

geschrieben am:

geändert am:

BlogAllgemein, News

Die Messe InterClassics Maastricht steht aufgrund ihres frühen Datums vom 11.-14. Januar bei vielen Oldtimerfans als Veranstaltung „Nr. 1“ im Kalender. Über die Jahre haben sich die Veranstalter viel Mühe damit gegeben, dieses Event zu perfektionieren. Immer mehr Besucher aus dem In- und Ausland wissen zu schätzen, was die Classic Car Show in Maastricht zu bieten hat. So ist es auch nicht verwunderlich, dass einmal mehr ein neuer Besucherrekord verzeichnet werden konnte. 35.408 Besucher wanderten an den insgesamt 4 Messetagen durch die prall gefüllten Messehallen. Das Angebot wie auch die Qualität der Fahrzeuge ist durchweg hochwertig. Beeindruckend war sowohl die Vielfalt als auch die Menge der automobilen Raritäten – angefangen von der liebevoll gestalteten Sonderschau „120 Years Ford Performance“ über Exponate aller bekannter Autohersteller bis hin zu Exoten wie einem sehr frühen Lamborghini Traktor, diversen Bentley (hier sogar unter anderem mit dem berühmten „Blue Train“ als Exponat vertreten) , Facel Vega FV 2, Bugatti Typ 57, Ferrari Dino, Porsche 356 A und dem Showwinner – der extrem seltenen 1955 Pegaso Z-102 Berlinetta mit Touring Karosserie. Auffällig war die große Bandbreite der ausgestellten Fahrzeuge. Vom 1957 Fiat 500 D bis zum seltenen und restaurierungsbedürftigen 1953 mit 2,6 Liter DHC  Lagonda Convertible war alles vertreten. Mehr als 300 Oldtimerhändler präsentierten ihre Waren. Neben den historischen Fahrzeugen wurde natürlich auch wieder Automobilia, Literatur, Modelle und Kunst angeboten.

Das Preisniveau der angebotenen Fahrzeuge hat sich offenbar gegenüber dem Vorjahr erhöht.

Wer aber aufmerksamen durch die Hallen ging, fand dennoch günstige Gelegenheiten wie beispielsweise einen Peugeot 302 aus der Vorkriegszeit mit herrlicher Art Deco Form für nur 16700 € oder eine ansprechende 1974 Alfa Romeo Giulia für unter 20.000 € welche dann auch entsprechend schnell das Schild „verkocht (verkauft)“ trug.

Natürlich war auch der ADAC Nordrhein wieder auf der Messe vertreten. Der Blickfang unter dem bekannten ADAC Eifelrundfahrt – Bogen war in diesem Jahr ein 1941 Standard Flying Eight Open Tourer aus dem Besitz von Rudi Böhmer.

Neben der bekannten ADAC Eifelrundfahrt (15.-18.8.2024 in Königswinter) und der Gardasee Klassik (16.-19.9.2024 in Riva) ergänzt aufgrund der großen Nachfrage ab sofort die „Rheinlandfahrt“ als neue Veranstaltung für Youngtimer-Fahrzeuge ab 20 Jahren das Portfolio. Sie findet vom 18. – 21. Juli 2024 in Königswinter statt. Interessenten können ab sofort ihre Ausschreibungsunterlagen für alle 3 Events unter https://oldtimerwandern-nordrhein im Internet herunterladen.

Noch eine Bemerkung zum Schluß: Die InterClassics zeichnet seit jeher durch ihre freundliche und bodenständige Atmosphäre aus. Die zentrale Lage im Dreiländereck und der Termin am Jahresanfang sind eine perfekte Kombination. Die Messe hat sich im Stillen zu einer der führenden Oldtimermessen in Europa entwickelt. Das 30. Jubiläum der Interclassics Maastricht findet im kommenden Jahr von Donnerstag, 16. bis Sonntag, 19. Januar 2025 im MECC Maastricht statt.

Jürgen Cüpper